Menue

Stiftung

Die Stiftung Mittagskinder wurde am 1. November 2004 in Hamburg gegründet, um sozial benachteiligten Kindern bessere Chancen bei der Gestaltung ihres Lebensweges zu ermöglichen. Seitdem haben sich auch zahlreiche Zustifterinnen und Zustifter engagiert.

Die Stiftungsarbeit setzt Schwerpunkte bei gesunder, kindgerechter Ernährung und Bewegung sowie dem Stiftungsprogramm "Bildungsimpulse". Diesem liegt das "Vier-Säulen-Modell" der UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur) zugrunde: 1) Lernen, zusammenzuleben; 2) Lernen, Wissen zu erwerben; 3) Lernen zu handeln; 4) Lernen für das Leben.

Die Stiftung Mittagskinder ist weltanschaulich neutral und politisch unabhängig. Hier finden Sie Satzungsauszüge zum

luftballons_drei_03

Stiftungszweck

Die Stiftung Mittagskinder ist eine rechtlich selbständige Stiftung Bürgerlichen Rechtes. Sie ist amtlich anerkannt als mildtätig und gemeinnützig. Deshalb sind Zuwendungen an die Stiftung steuerlich begünstigt.
Wer sich mit Geld für den guten Zweck der Stiftung Mittagskinder engagiert, kann gewiss sein, dass das satzungsgemäße Stiftungsziel die Richtschnur für das Handeln der Stiftungsorgane ist. Denn mit ihrem Jahresabschluss gibt die Stiftung Mittagskinder regelmäßig dem Finanzamt Rechenschaft über Einnahmen und Ausgaben. Sie handelt selbstlos und verfolgt ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke gemäß §§ 51 ff. der Abgabenordnung. Das bedeutet, unsere Stiftung dient dem Gemeinwohl und hilft Menschen in Not.

Die Stiftung Mittagskinder kann nur deshalb erfolgreich wirken, weil viele Menschen dabei mithelfen. Wir sind auf Geldspenden ebenso angewiesen wie auf Zustiftungen. Bitte machen auch Sie mit!